KRAMPFADERN

Wie entstehen Krampfadern?

60% der Bevölkerung leidet an Veränderungen der Beinvenen, Frauen sind doppelt so häufig wie Männer. Wenn sich die Venenklappen wegen einer anlagebedingten Bindegewebsschwäche nicht mehr richtig schliessen, staut sich Blut zurück und verursacht eine Erweiterung der Blutgefässe. Zuerst erweitern sich einzelne oberflächlich gelegene Beinvenen und in den tiefen Beinvenen entstehen Krampfadern. Langes Stehen oder Sitzen ohne Bewegung sowie eng anliegende Kleidung begünstigen eine Varikose. Zu einer Venenthrombose kann es durch einen verlangsamten Blutfluss oder die erhöhte Gerinnungsneigung des Blutes kommen. Faktoren wie z.B. Bettlägerigkeit, Bewegungsmangel, Übergewicht, Verletzungen oder Herzinsuffizienz können die Entstehung begünstigen. Das betroffene Bein schmerzt, die Innenseite ist meist druckempfindlich. Risiko ist eine Embolie, bei der das Blutgerinnsel in die Lunge oder das Gehirn eingeschwemmt wird. Diese kann lebensbedrohlich sein.