ERKRANKUNGEN DER ARTERIEN, VENEN UND LYMPHGEFÄSSE

Das Behandlungsspektrum der Gefässchirurgie umfasst sämtliche Erkrankungen der Blutgefässe, also der Arterien, Venen und der Lymphgefässe. Das menschliche Gefässsystem versorgt den Körper mit Blut, Sauerstoff und Nährstoffen. Arterien transportieren sauerstoffreiches Blut vom Herzen in den Körper, die Venen bringen es zum Herzen zurück, wo es in der Lunge wiederum mit Sauerstoff angereichert wird. Jeder Herzschlag pumpt etwa 70 ml Blut in die Adern. Bei Kindern schlägt das Herz rund 120-mal in der Minute, beim Erwachsenen nur etwa 70-mal. Die Gesamtlänge der Blutfgefässe beträgt zirka 100’000 Kilometer.

Arterielles System

Bei den Erkrankungen des arteriellen Gefässystems spielt die Arteriosklerose die wichtigste Rolle. Sie nimmt mit dem Alter zu und wird durch die Risikofaktoren Nikotinabusus, Hypertonie, Hypercholesterinämie und Diabetes beschleunigt. Bei der Arteriosklerose lagern sich so genannte Plaques in den Gefässwänden ab. Es entstehen Stenosen, die zu einem Gefässverschluss wie beim Herzinfarkt, oder beim Schlaganfall oder zu einem Verschluss der Beingefässe führen können. Die Arteriosklerose befällt vorwiegend die Herzkranzgefässe, die Halsschlagadern, die Bauchschlagader oder die Arterien der Beine. Ziel der Gefässchirurgie ist es, die Folgeschäden wie Schlaganfall, inneres Verbluten bei Platzen der Bauchschlagader, Durchblutungsstörungen von Nieren und Darm sowie den Verlust von Gliedmassen durch eine zeitgerechte Intervention zu verhindern. Neben den konservativen und medikamentösen Massnahmen steht dafür ein breites Spektrum an invasiven Methoden zur Verfügung.

Venöses System

Etwa 15% der Bevölkerung leidet an Krampfadern. Einer von hundert leidet gar an einem offenen Bein, dem Ulcus cruris. Erkrankungen im Venensystem kommt daher eine noch grössere Bedeutung zu als den Arteriellen. Krampfadern sind meist Ursache für müde, schwere und geschwollene Beine, Venenentzündungen und offene Beine. Ein verlangsamter Blutfluss oder eine erhöhte Gerinnungsneigung kann eine Thrombose mit Venenverschluss auslösen. Bettlägerigkeit, Bewegungsmangel, Verletzungen oder Herzinsuffizienz sind begünstigende Faktoren. Risiko ist eine Embolie, bei der ein Blutgerinnsel in die Lunge oder ins Gehirn geschwemmt wird, was lebensbedrohlich sein kann.

Lymphatisches System

Das lymphatische System ist Teil des körpereigenen Immunsystems. Es transportiert die Gewebeflüssigkeit über die Lymphknoten zu den Ausscheidungsorganen. Eine der Erkrankungsformen des lymphatischen Systems ist das Lymphödem. Dies kann Folge verschiedener Krankheiten sein oder durch einen Lymphstau bei Gefässschwäche verursacht werden. Das Erysipel oder die Lymphangitis sind entzündliche Erkrankungen.